Was ist ein intelligentes Smart Home?

Das Thema Smart Home war noch nie so groß wie jetzt. Jeder möchte zumindest einen Teil seines Hauses oder seiner Wohnung schon jetzt vernetzen, Doch welche Vorteile hat Smart Home? Ab wann kann man von intelligenten Funktionen sprechen? In diesem Artikel verschaffen wir uns einen Überblick.

Die Heizung passt sich dem Tagesrhythmus an und der Backofen schickt eine Mitteilung, sobald das Gericht fertig ist. Die Rolladen fahren bei Dämmerung automatisch runter — das ist Smart Home. Wir leben so, als wäre ein Butler mit im Hause. Für viele ist das noch weite Zukunft, fest steht allerdings: es ist schon heute möglich.

Was ist Smart Home?

Klären wir vorab, was Smart Home überhaupt ist. Hiermit werden — teilweise — alltägliche Aufgaben digitalisiert und automatisiert. Die Haustechnik wird mit einem einheitlichen System ausgestattet. Die Ereignisse können dabei aber manuell konfiguriert werden. Das Smart Home denkt mit und nimmt Ihnen Aufgaben ab. Jederzeit können Sie die Abläufe kontrollieren — zum Beispiel durch das Smartphone.

Wie funktioniert Smart Home?

Das digitale Datennetz ist die Haupteigenschaft, hierdurch können die Geräte untereinander überhaupt kommunizieren. Sämtliche Steuerbefehle (durch Eingabe oder Sprache) oder sensorisch erfasste „Reize“ werden mittels WLAN oder auch Bluetooth und Mobilfunk an das Basissystem übertragen. Die Bedienzentrale ist dabei entweder ein PC, ein Controller oder alle Geräte einer Marke.

Was muss beachtet werden?

In den letzten Jahren wurden von der Industrie andere Übertragungswege- und Standards auf den Markt gebracht. Smart Home ist damit nicht gleich Smart Home. Die Art der Kommunikation unter der Geräten kann fundamental anders aussehen. Einheitliche Lösungen schaffen auch Konzerne wie Apple. Durch Apple Home hat jeder Zugriff auf die Funktionen seiner Smart Home Geräte über das Smartphone, Tablet, TV oder Smartwatch. Eine Test-Übersicht von Smart-Home Experten sollte vor dem Kauf durchgelesen werden.

Welche Vorteile ergeben sich?

Der Gedanken hinter Smart Home ist, dass die Haustechnik nicht nur effizienter und einfacher wird, sondern eben auch wirtschaftlicher. In der Einfachheit liegt aber der Grundstein des Erfolgs dieser Systeme. Oftmals sind alltägliche Funktionen unnötig kompliziert gestaltet worden, diese könnten durch ein neues System ersetzt werden, welche wiederum per Sprachsteuerung — selbst aus der ferne — diese Tätigkeit automatisch übernimmt.

Die wesentlichen Aspekte liegen im Wohnkomfort, Energiesparen und in der Sicherheit. Seien wir mal ehrlich, wer hat sein Haus oder seine Wohnung wirklich ausreichend gegen Einbruch oder Diebstahl gesichert? Ein Fenster oder eine Tür ist in wenigen Augenblicken geöffnet. Ein Drama für jeden Mieter oder Eigentümer. Zumal gegebenenfalls sogar gar nicht die Versicherung einspringt, weil unzureichender Schutz vielleicht auch als fahrlässig eingestuft werden kann.

Smart Home macht das Wohnen eben auch — wie bereits erwähnt — sicherer. Eine Überwachungskamera mit Infrarot und 360 Grad Blickwinkel sind ein Standard geworden und auch Sicherungen an Fenstern und Türen werden jetzt gerne eingebaut.

Fazit

Das Smart Home bietet jeden viele neue technische Möglichkeiten, die sogar weitestgehend automatisiert werden können. Hierdurch entstehen funktionelle im Vorteile im Alltag. Im intelligenten Home lässt sich zurücklehnen ohne nochmal aufstehen zu müssen, weil das Licht noch ausgeschaltet werden muss oder die Rollläden heruntergefahren werden sollten.

Ein kurzer Blick aus der Ferne, ob die Kaffeemaschine auch aus ist, kann jederzeit durch eine Kamera-Anwendung geschehen und wer sich dann immer noch unsicher ist, kann die Kaffeemaschine mit einem Kommando ausschalten. Schöne neue Welt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *