Natürliche Haushaltshelfer: Die besten Tipps für umweltfreundliche Alternativen

Der allgemeine Wandel geht in Richtung Natur. Immer mehr Menschen haben keine Lust auf chemische Keulen, wenn es darum geht, die eigene Wohnung zu putzen. Vor allem naturverbundene Personen greifen auf tierversuchsfreie, ökologische Varianten zurück. In diesem Zusammenhang kommen diverse Naturmittel wie Essig, Soda oder Natron zum Einsatz. Wer noch auf der Suche nach den besten natürlichen Putzmitteln ist, kann diesen Artikel lesen. Besonders Neulinge können sich hier wertvolle Tipps zu diesem Thema holen. 

Alternative 1: Essig

Wer Salat mit Dressing liebt, hat sicherlich auch Essig zu Hause. Dieses Lebensmittel kann nicht nur zum Würzen von Soßen oder Dressings benutzt werden. Bereits vor Jahrzehnten wurde der Essig für viele Zwecke im Haushalt verwendet. So greifen Menschen auf weißen Essig mit einer Säure von etwa 5 % zurück. Daneben gibt es auch die Essigessenz, die aber einen deutlich höheren Säuregehalt hat. Diese sollte bei der Verwendung als Reiniger immer verdünnt werden. 

Der Vorteil ist, dass Essig für fast jede Oberfläche eingesetzt werden kann. Das heißt, dass er für das Badezimmer, die Küche sowie die Fenster geeignet ist. Wir empfehlen Ihnen jedoch, Marmor- oder anderen Natursteinoberflächen nicht mit Essig zu reinigen. Das kann unter Umständen dazu führen, dass diese angegriffen werden. 

Wo kann Essig eingesetzt werden?

Entkalken

Dadurch, dass Essig eine sehr effiziente Wirkung gegen Kalk hat, können auch Wasserkocher oder Töpfe von Kalkresten befreit werden. Dafür sollte man den Essig einfach mit ein bisschen Wasser verdünnen und anwenden. Bei der Kaffeemaschine kann der Essig ähnlich wie ein chemisches Mittel eingesetzt werden. Wer damit den Wasserkocher entkalken möchte, sollte einfach eine Mischung von Essig und Wasser (1 zu 1) aufkochen lassen. Am Ende dann noch einmal mit sauberem Wasser aufkochen und fertig.

Auch Wasserhähne oder Duschköpfe können mit einer Wasser-Essig-Lösung entkalkt werden. 

Schöne, glänzende Haare mit Essigspülung

Viele Menschen nutzen die saure Rinse (das ist eine Spülung bestehend aus Essig und Wasser) für die Haare. Damit werden sie glänzend, da der ganze Kalk ausgespült wird. 

Fenster putzen

Wer streifenfreie und saubere Fenster haben möchte, muss sich keinen teuren Reiniger aus dem Supermarkt oder der Drogerie kaufen. Es reicht, wenn man Essig sowie Wasser im Verhältnis 1 zu 1 mischt und als Putzmittel verwendet.

Weichspüler 

Möchte man die Wäsche weich haben, aber keinen chemischen Weichspüler dafür verwenden? Dann ist Essig die beste Wahl. Einfach in das spezielle Fach in der Waschmaschine geben und die Kleidung normal einschalten. 

Essig – Reiniger für alles

Natürlich kann Essig auch sonst vielfältig eingesetzt werden. Für einen gut riechenden und effizienten Reiniger können beispielsweise Orangen- oder Zitronenschalen in Essig eingelegt und für mehrere Tage in einem Glas stehen gelassen werden. Am Ende erhält man damit einen Reiniger, der ideal für viele Oberflächen, das Badezimmer oder die Küche ist. Dem Essig kann auch ein bisschen Natron oder Kernseife beigemengt und dann als Putzmittel verwendet werden. 

Zudem wirkt Essig auch desinfizierend und kann demnach auch perfekt für die Türklinken, das WC oder das Waschbecken genutzt werden. Gerade, wenn viele Menschen diese Oberflächen anfassen, können sich Keime und Viren darauf festsetzen. Eine regelmäßige Desinfektion ist sehr wichtig. Beim Türklinken putzen, sollte man aufpassen, dass die Tür nicht versehentlich zuschlägt. Ansonsten muss wohl ein Schlüsseldienst in München gerufen werden, was wiederum teuer werden kann. 

Mehr zum Thema Essig als Reiniger erfahren Leser hier

Alternative 2: Natron

Neben Essig und Soda ist auch Natron ein ideales Mittel, um seinen Haushalt sauber zu halten. Gerade in der Küche wird Natron von vielen Menschen eingesetzt, da es theoretisch auch gegessen werden kann. Damit geht die Gefahr gegen null, irgendwelche schlechten Stoffe mitzuessen oder zu trinken. 

Aufgrund seiner Wirkungsweise ist Natron besonders gut geeignet, um Gerüche aus Textilien oder auch dem Kühlschrank herauszubekommen. Auf Textilien wird das Pulver einfach aufgestreut und für den Kühlschrank nimmt man eine Schüssel mit Natron. Diese lässt man dann für eine Weile drinnen stehen. 

Außerdem ist eine Natron-Wasser-Paste perfekt, um das Backblech, den Herd, den Backofen oder das Waschbecken zu reinigen. Wer möchte, kann ein bisschen Essig hinzufügen. Die schäumende Masse hilft gut bei diversen Flecken.